Diese Seite benötigt Javascript damit alles perfekt läuft!

KONRAD-ADENAUER-GYMNASIUM

Herzlich Willkommen am KAG in Meckenheim!

Soziales Lernen mit "Lions Quest - Erwachsen werden"


Für die Schülerinnen und Schüler der fünften und sechsten Klassen ist soziales Lernen sehr wichtig. Die Klassen müssen am Anfang erst noch zusammen wachsen und Regeln für ein freundliches Miteinander können gemeinsam erarbeitet werden. 


Soziales Lernen am KAG

Mit dem Beginn des laufenden Schuljahres (2010/2011) haben wir am Konrad-Adenauer-Gymnasium in den fünften und sechsten Klassen das Fach „Soziales Lernen“ eingeführt. Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer unterrichten das Fach mit jeweils einer Wochenstunde pro Klasse. Wir möchten hier unsere Schülerinnen und Schüler gezielt bei der Entwicklung ihrer sozialen Kompetenzen unterstützen und in ihrer Persönlichkeit stärken.

Unter sozialen Kompetenzen verstehen wir die Fähigkeiten, die Menschen brauchen, um sich in konkreten Lebenssituationen im Kontakt mit anderen Menschen zurecht zu finden.

 

Der Unterricht:

In den Stunden geht es nicht primär um die Vermittlung von Wissen, sondern um ein Lernen mit Kopf, Herz und Hand. Die Schülerinnen und Schüler tauschen sich mit anderen über für sie persönlich bedeutsame Themen aus, machen vielfältige Erfahrungen im Umgang miteinander und bekommen zahlreiche Trainingsmöglichkeiten für positive Verhaltensweisen.

Die Lehrperson ist hier nicht Wissensvermittler, sondern Lernbegleiter, dessen Aufgabe es ist, eine gute Lernatmosphäre zu schaffen, emotionale Sicherheit zu vermitteln und Lernangebote zu machen.

 
Das Programm:

Unsere Arbeit orientiert sich an dem Programm „Lions Quest – Erwachsen werden“, das in Kooperation der internationalen Lions Clubs und der amerikanischen gemeinnützigen Stiftung „Quest International“ entstanden ist. Seit 1991 wurde das Programm auf deutsche Verhältnisse übertragen und unter wissenschaftlicher Begleitung der Universität Bielefeld erprobt und weiterentwickelt. Es ist inzwischen an vielen Schulen im gesamten Bundesgebiet verbreitet. Die deutschen Lions Clubs organisieren und finanzieren Fortbildungen für Lehrerinnen und Lehrer, um eine fruchtbare Arbeit mit dem Programm zu gewährleisten.

 
Die Ziele:

Im Einzelnen verfolgt „Erwachsen werden“ folgende Ziele, die sich an den von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) festgestellten „Life-Skills“ (=Lebenskompetenzen) orientieren:    

•Entwicklung eines angemessenen Selbstvertrauens und Selbstwertgefühls
•Förderung des bewussten und angemessenen Umgangs mit fremden und eigenen Gefühlen
•Entwicklung eigener Werte, Normen und Ziele
•Fähigkeit zur kritischen Auseinandersetzung mit vorhandenen Normen und Werten
•Fähigkeit zur Toleranz gegenüber Andersdenkenden
•Fähigkeit, Kontakte aufzunehmen und Beziehungen einzugehen
•Fähigkeit, Rückschläge und Enttäuschungen anzunehmen und positiv zu verarbeiten
 

Nicht zuletzt leistet das Programm einen wichtigen Beitrag zur Gewalt- und Suchtprävention, denn Jugendliche mit guten sozialen Kontakten, einem hohen Selbstwertgefühl und wirksamen Strategien zur Problemlösung sind in  diesen Bereichen erheblich weniger gefährdet.

 

Weiterführende Informationen finden Sie unter www.lions-quest.de