Diese Seite benötigt Javascript damit alles perfekt läuft!

KONRAD-ADENAUER-GYMNASIUM

Herzlich Willkommen am KAG in Meckenheim!

Streitschlichter-AG

Streitschlichtung durch Schülerinnen und Schüler

Die aktuelle Streitschlichtergruppe:

              Von links nach rechts: Celina K., Jorge M., Alicia P., Emilia D., Constanze M., Antonia B., Simone M., Herr Rempel              


Zickenterror?? Wir helfen!

 “Du hast angefangen!”, “Immer ärgerst du mich!”, “Du Blödmann!” -
Solche Beschimpfungen gehören zum Alltag. Sei es in der Schule, zu Hause oder in der Freizeit; kleine Konflikte bis zum Zickenterror, ständig wird gestritten.
Und dabei werden die wichtigsten Regeln gebrochen: Keine Beschimpfungen, den Anderen ausreden lassen und zuhören.

Diese drei Regeln sind nur einige von vielen, die die Streitschlichter der jetzigen 9. Klassen in einem Ausbildungskurs in der 8. Klasse gelernt haben. Jeden Mittwoch trafen wir uns mit Herrn Rempel in der 7. und 8. Stunde und er brachte uns alles bei, was ein Streitschlichter wissen und können muss.

Angefangen von verbaler und nonverbaler Kommunikation, von Ich-Botschaften, Körpersprache, bis hin zur eigentlichen Streitschlichtung. Wir besprachen die Fähigkeiten, die einen guten Streitschlichter ausmachen wie z.B. Zuhören, Neutralität, Vertrauen, Zuverlässigkeit usw.
Wir bekamen mehrere Situationen eines Streits vorgegeben und mussten versuchen, uns in die anderen Personen hineinzuversetzen. Wir lernten Gefühle und Gedanken zu äußern und nicht alles gleich mit Beschimpfungen und mit Gewalt zu “klären“.

Nach mehreren Übungen und Tipps von Herrn Rempel wagten wir uns an den ersten Schritt einer Streitschlichtung:
Die Schlichtung einleiten. Wir waren überrascht, was alles zu einer solchen Einleitung gehört und auf was man alles achten muss. Aber da gab es nur eins. Die einzelnen Punkte lernen!

Der zweite Schritt:
Sachverhalte klären und Anteile finden. Hier müssen die Streitenden über ihre Gefühle zum Zeitpunkt des Streits sprechen, den eigenen Anteil des Streits erkennen und sich in den Anderen hineinversetzen. Auch hierzu gab es wieder einige Übungen, wobei das “Hineinversetzen in eine andere Person” vielen schwer fiel.

Dann kamen wir zum dritten Schritt: Lösungen suchen und Verständigung finden. Wir überlegten uns verschiedene Lösungsmöglichkeiten für einen Streit, mussten die einzelnen Vorschläge bewerten, um dann zu einer gemeinsamen Lösung zu kommen. Das Wichtigste ist, dass die Streitenden alleine zu einer Lösung kommen, die Streitschlichter helfen ihnen nur dabei.

Der vierte und letzte Punkt: Vereinbarung schriftlich festhalten. Bei diesem Schritt wird die gemeinsam gefundene Lösung in einem Protokoll aufgeschrieben, jeder unterschreibt und der Streit ist dann, hoffentlich, geklärt.

Am Ende der 8. Klasse hatten wir alle die Ausbildung zum Streitschlichter abgeschlossen und sind jetzt in allen großen Pausen für die da, die Hilfe brauchen, einen Streit zu lösen.

Alexandra Günterberg, Britta Jewan, Jana Lehnertz (10a) - 2006, aktualisiert 2011